Entwässerung

Abltg.jpg

Mit der Novellierung des LWG wurde der frühere § 61a zur „Dichtheitsprüfung“ aufgehoben. Jetzt sind die Vorschriften zur „Funktionsprüfung von privaten Abwasserleitungen“ in den §§ 53 und 61 geregelt. Ergänzend zu diesen landesweit einheitlichen Vorgaben können aber die Kommunen/Gemeinden eigene Vorgaben festlegen. Konkret bedeutet das, dass diese Fristen und Zielgebiete festlegen oder auf die Fristen bisher gültiger Satzungen bestehen können.

Unabhängig von den vorgenannten Fristen, ist jeder Betreiber einer privaten Abwassereinleitung grundsätzlich verpflichtet, deren Zustands- und Funktionsfähigkeit überwachen zu lassen. Diese Verpflichtung leitet sich aus dem Wasserhaushaltsgesetz (WHG) des Bundes ab und durch Verweis auf die §§ 60 und 61 im Landeswassergesetz NRW verankert. Dabei ist nicht entscheidend, ob es sich um die Einleitung von häuslichem, industriellem/gewerblichem oder landwirtschaftlichem Abwasser in das kommunale Abwassernetz handelt.

Quelle: https://www.hwk-duesseldorf.de/artikel/neues-landeswassergesetz-regelt-dichtheitspruefung-31,0,2143.html

Unsere Leistungen

csm_Aufmacher_Kanal-TV-Inspektion_a2d56b

Zustands- und Funktionsprüfung (ehem. Dichtheitsprüfung) privater 
Abwasserleitungen gem. SüwVO Abw

  • Auswertung von Kamerabefahrungen privater Abwasserleitungen

  • Prüfung von erstellten Sanierungsvorschlägen und Angeboten auf Plausibilität